Wege zur Verbesserung der Verdauung

Gelegentliche Verdauungsprobleme sind eine häufige Beschwerde, und es gibt mehrere mögliche Ursachen, von der Ernährung bis zum Stress. Die Symptome verschwinden oft von selbst, aber einige einfache Hausmittel können die Beschwerden lindern.

Häufige Verdauungsprobleme sind:

  • Magenbeschwerden
  • Sodbrennen
  • Übelkeit
  • Blähungen
  • Verstopfung
  • Durchfall

Eine ungesunde Ernährung oder Lebensweise kann regelmäßigere Verdauungsprobleme verursachen, und eine Änderung der Lebensweise kann oft zur Beseitigung der Symptome beitragen. Ein Arzt kann Sie dabei unterstützen und beraten.

Ein zugrunde liegendes medizinisches Problem, ein Medikament oder eine Nahrungsmittelunverträglichkeit können ebenfalls regelmäßige Verdauungsbeschwerden verursachen.

Hausmittel können helfen, die Verdauung kurzfristig zu verbessern. Für eine dauerhafte Besserung sind möglicherweise größere Veränderungen in der Ernährung oder der Lebensweise erforderlich.

1. Entspannen Sie sich

Ausreichend Schlaf kann die Verdauung verbessern.

Stress kann sich auf das Verdauungssystem auswirken.

Viele Menschen haben vor einer Prüfung oder einem großen Ereignis ein unruhiges Gefühl im Magen, aber anhaltender Stress kann die Verbindung zwischen dem Gehirn und dem Darm beeinträchtigen und zu anhaltenden Problemen führen.

Es besteht ein Zusammenhang zwischen körperlicher und geistiger Gesundheit, und der Abbau von Stress kann sich positiv auf beide auswirken. Die American Psychological Association empfiehlt drei wichtige Methoden zur Stressbewältigung:

  • ein gutes Unterstützungsnetz
  • regelmäßige Bewegung
  • ausreichend Schlaf

Während eines anstrengenden Tages kann es verlockend sein, die Mahlzeiten zu überstürzen, aber das kann zu Verdauungsstörungen und Magenbeschwerden führen. Nehmen Sie sich Zeit zum Entspannen, insbesondere vor und nach dem Essen.

Der Abbau von Stress durch Unterstützung und eine Änderung des Lebensstils kann die Verdauungsprobleme verbessern.

2. Trinken Sie Pfefferminztee

Minztee ist ein Hausmittel gegen Übelkeit und Verdauungsbeschwerden. Manche Menschen finden jedoch, dass Minze zu Sodbrennen oder saurem Reflux beitragen kann.

So bereiten Sie einen einfachen Pfefferminztee zu:

Legen Sie 5-10 Pfefferminz- oder Krauseminzeblätter beiseite.

  • Bringen Sie 1 Tasse Wasser zum Kochen und lassen Sie es leicht abkühlen.
  • Gießen Sie das Wasser über die Blätter und lassen Sie sie 3-5 Minuten ziehen.
  • Fügen Sie eine Zitronenscheibe oder etwas Honig hinzu, falls gewünscht.

Forscher haben herausgefunden, dass PfefferminzölVertraute Quelle die Symptome des Reizdarmsyndroms – einschließlich Magenschmerzen – kurzfristig lindern kann. Es gibt jedoch noch zu wenig Untersuchungen, um festzustellen, ob die Minze eine dauerhafte Wirkung auf die Verdauung hat.

3. Gehen Sie spazieren

Leichte Bewegung kann die Verdauung fördern. Wenn man aufrecht und aktiv ist, hilft die Schwerkraft, die Nahrung durch das Verdauungssystem zu bewegen.

Ein langsamer Spaziergang um den Block kann beispielsweise Blähungen lindern und das Völlegefühl verringern.

4. Blähungen vermindern

Blähungen können durch das Verschlucken von Luft beim Essen oder Trinken entstehen. Auch bei der Verdauung von Lebensmitteln produziert der Körper Gas. Eingeschlossene Gase im Darm können zu Blähungen und Magenbeschwerden führen.

Ein gewisses Maß an Blähungen ist gesund, aber manche Tätigkeiten führen dazu, dass man mehr Luft als üblich schluckt, was die Gasmenge im Körper erhöhen kann. Beispiele für solche Aktivitäten sind:

  • Kaugummi kauen
  • Trinken von kohlensäurehaltigen Getränken
  • zu schnelles Essen
  • das Tragen von Zahnersatz, der nicht gut sitzt

Bestimmte Lebensmittel erzeugen mehr Blähungen, wenn sie das Verdauungssystem durchlaufen. Dazu gehören:

  • Brokkoli
  • Kidneybohnen
  • Zwiebeln
  • Äpfel
  • Joghurt

Ein sanftes Reiben des Bauches kann den Abtransport der Gase durch den Körper fördern, wodurch Magenbeschwerden und Blähungen verringert werden können.

Fazit

Zur schnellen Linderung von Verdauungsproblemen können Pfefferminztee, eine Bauchmassage oder ein leichter Spaziergang helfen. Langsam zu essen und sich vor und nach den Mahlzeiten zu entspannen, kann dem Körper ebenfalls bei der Verdauung anregen.

Der Verzehr von mehr Ballaststoffen und der Verzicht auf bestimmte Produkte, wie z. B. verarbeitete Lebensmittel, kann zu einer dauerhaften Linderung der Symptome von Verdauungsproblemen führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.