{Test} Wie viel Blogger steckt in dir?

- zuletzt aktualisiert am 1. Oktober 2016

Hach ja, wir Blogger – grundsätzlich reich, berühmt und immer auf dem Sprung zum nächsten glamourösen Event. 🙂
Diese und ähnliche Klischees gibt es ja zu Hauf, und eine ganze Reihe von Bloggern hat sie schon mal mehr, mal weniger amüsiert kommentiert: beispielsweise Nina von Fashiioncarpet mit den Top #9 der Bloggerklischees vs. Realität, Anni von Hydrogenperoxid in Blog vs. Realität und auch ich selber in I love to blog – Bloggen ist Arbeit.

Wir sind uns also einig – Bloggen bedeutet nicht weniger Arbeit als jeder andere Job und die glitzernden Klischees sind alle doof.

Aber… wie sind wir denn wirklich? Gibt es da nicht tatsächlich jede Menge Dinge, die auf eine unglaubliche Anzahl von Bloggern zutreffen? Die uns in den Augen unserer Mitmenschen mitunter etwas speziell erscheinen lassen?

Auf zum Test: wie viel Blogger steckt in dir?
Wer eine Prise Ironie findet, darf sich schmunzelnd einen Keks nehmen. Einen fotogenen Keks für Instagram. 😉

neontrauma auf Instagram

  1. Dein Bloglayout ist clean, mit viel Weiß.
  2. Bei Ausflügen denkst du darüber nach, wie sie sich verbloggen lassen.
  3. Du besitzt einen iMac oder ein MacBook.
  4. Auch wenn du nicht im Traum daran denken würdest, mit deinen anderen Hobbys wie Laufen, Querflöte oder Kreuzworträtseln Geld verdienen zu wollen – beim Bloggen nimmst du es persönlich, wenn nichts dabei rumkommt.
  5. Du besitzt ein iPhone.
  6. Du hast schon mindestens einmal ein Foto gepostet, in dem die Mac-Tastatur oder das iPhone ein Element der Bildgestaltung sind.
  7. Der Header deines Blogs besteht aus einem Schriftzug in handschriftlicher Anmutung.
  8. Du hast dir schon einmal ein Produkt gekauft, nur um darüber zu bloggen. Von Chia-Samen über Mizellenwasser bis hin zu How to be Parisian wherever you are.
  9. Gedruckte Zitate sind ein Muss. Mindestens eines hängt bei dir an der Wand.
  10. Für einen ganz spontanen Instagram-Schnappschuss arrangierst du schon mal eine Viertelstunde lang alle möglichen Accessoires (iPhone!) und Blumenpötte im Hintergrund.
  11. Wenn du eine Präsentation hältst, fragst du dich unbewusst, wie hoch die Keyword Density jetzt wohl war.
  12. Du hast schon mal irgendwo den Spruch „Do what you love“ in einer der diversen Variationen verwendet. Etwa als gerahmten Typo-Print auf einem Foto von deinem Schreibtisch.
  13. À propos Schreibtisch: auf Fotos anderer Blogger erkennst du deine halbe Wohnungseinrichtung wieder. Hallo Ikea!
  14. Du kaufst Dekoartikel, um deine Blogfotos damit aufzupeppen. Beim Kauf von Accessoires, Blumentöpfen und Möbeln (Ikea!) für deine Wohnung achtest du darauf, dass sie sich gut im Fotohintergrund machen werden.
  15. Dir ist schon mal das Essen kalt geworden, weil du unbedingt drölfzighundert Fotos davon schießen musstest.
  16. Wenn du im Bekanntenkreis etwas erzählen willst, hörst du ein „Ja, hab ich schon bei dir im Blog gelesen!“
  17. Du hast dir den Wecker schon mal früher gestellt oder bist viel zu spät ins Bett gekippt, nur weil du unbedingt einen Blogpost fertig bekommen wolltest.
  18. Im Footer deines Blogs zeigst du deinen Instagram-Feed in voller Breite.
Wie viel #Blogger steckt in dir? #klischee #ironie Klick um zu Tweeten

Neue Visitenkarten für neontrauma.de

Danke für die Inspiration an Andrea von andysparkles mit ihrem Beitrag Blogger-Klischees – leider wahr. 🙂

Für jede mit „Ja“ angekreuzten Punkt gibt’s einen Punkt.
Na, was ist dein Bloggerscore? 😉

Und welche weiteren Klischees fallen dir noch ein?

    Kommentare

  1. Karo Kafka am 29. April 2016 um 21:01:

    8 von 18! Na, das ist noch im Rahmen. Oder? Jedenfalls sehr amüsante Auflistung. Ich fühlte mich das ein oder andere Mal ein wenig ertappt, haha! 😀

  2. Tabea am 29. April 2016 um 21:47:

    Ich bin wohl ein ziemlich „schlechter“ Blogger: gerade mal 4 Punkte…
    Mag kein Apple, kaufe selten neues und lehne Instagram noch ab 😉
    Aber Spaß macht das Bloggen trotzdem – auch wenn mein Essen warm bleibt, weil ich weiß, dass die Fotos eh nie gut aussehen werden.

  3. Petra am 29. April 2016 um 22:07:

    Ich bin wohl kein echter Blogger und hab nur 3 Punkte. Und wenn ich nicht ein Smartphone von der Firma bekommen hätte, ich wahrscheinlich nur 2 Punkte. Vielleicht sollte ich meinen Blog löschen 😀

  4. Leeri am 29. April 2016 um 22:49:

    Ich hab ebenfalls 8/18. Gutes Mittelfeld oder so 😀 tatsächlich nerven mich so manche Sachen davon aber ganz schön 😀

  5. Thomas am 30. April 2016 um 0:57:

    Hm, mir 7 bin ich wohl schon vorne dabei, oder?

    LG Thomas

  6. Holunderbluetchen am 30. April 2016 um 7:20:

    Witziger Post :-)) Gut beobachtet, liebe Anne !!!
    Ganz herzliche Grüsse und ein sonniges Wochenende, helga

  7. Lisa am 30. April 2016 um 7:23:

    Witzige Idee! Ich kam übrigens auf 9/18 😉

  8. Mein Senf für die Welt am 30. April 2016 um 10:18:

    Hmm… sind jetzt 5 Punkte gut oder schlecht? 😀
    Ich denke mein Problem ist: Ich habe einen Medion-Laptop mit Windows. Und ein Windows-Phone. 😀

  9. Haydee am 30. April 2016 um 10:38:

    Haha.. klasse! Ich glaube, es trafen tatsächlich nur 2 Punkte NICHT auf mich zu. Sehr schön – also doch nicht nur Klischees, gell. Tja so sind wir. Aber weißte was – dafür hab ich weder fancy Laufschuhe noch sonstwas anderes „komisches“ 🙂
    Danke für den Lacher am Morgen. Ich wünsche ein schönes Wochenende! Lg Haydee

  10. Uschi aus Aachen am 30. April 2016 um 11:52:

    Habe sehr gegrinst… Komme aber bei einem 1:1-Anspruch doch nur auf vier Punkte, u.a., weil ich in der Windows- und Android-Welt lebe und arbeite. Bei einigen weiteren Deiner Punkte ist es deshalb nur nahe dran. 🙂

  11. Lara am 30. April 2016 um 12:39:

    Hallöchen!
    Sehr amüsanter Beitrag! Und sehr wahr, wie sich bei meinen 13 Punkten zeigt^^ Ich erfülle wohl doch ziemlich viele Klischees obwohl ich mich selbst gar nicht als „echten“ Blogger empfinde 😀 Aber eigentlich sind es etwas weniger Punkte, die meisten Instagram Bilder poste ich privat und nicht über meinen Blog. Von daher zählt das vielleicht nicht :p
    Liebe Grüße, Lara

  12. Paleica am 30. April 2016 um 19:07:

    5. ohje ohje 😉

  13. Verena am 30. April 2016 um 19:22:

    4 von 18. 😃

  14. Annette Meißner am 1. Mai 2016 um 11:52:

    Hallo Anne,
    das hast Du ganz, ganz toll geschrieben. Danke für Deinen Artikel. Ich musste schmunzeln, denn mein Mann ist so ein Blogger. Er hat jetzt erst wieder angefangen und ich freue mich auch schon wieder darauf und darüber.
    Einen ganz lieben Gruß schicke ich aus Essen,
    die Annette

  15. Anja am 1. Mai 2016 um 18:21:

    Hallo Anne,
    9 von 18, nicht schlecht , Herr Specht 🙂
    Toller Beitrag, habe da auch gleich mal auf meinen Blog davon berichtet und den Test „beantwortet“
    http://meinbuecherzimmer.blogspot.de/2016/05/wieviel-blogger-steckt-in-dir.html
    Ich mag Deinen Blog und die vielen tollen Artikel darin. Auch die Tutorias sind echt hilfreich.
    ganz liebe Sonntagsgrüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

  16. BücherMikado am 1. Mai 2016 um 18:39:

    Also ich habe da doch tatsächlich 13 von 18 Punkten. Wusste gar nicht, dass ich so ein Klischee bin 😁
    Viele liebe Grüße
    Nicole

  17. Novembertochter am 1. Mai 2016 um 21:07:

    Mein Score liegt bei jämmerlichen 3 😛 Aber ich bin auch kein Lifestyle-Blogger o.ä. Wenn es sowas für Buchblogger gäbe, wäre der Score sicher höher. Hm vllt. übernehm ich das mal und mache einen Buchblogger-Post draus (mit Quellenangabe natürlich)?

  18. Andreas Clevert am 2. Mai 2016 um 13:05:

    Also 1 von 18. Nummer 2 trifft zu. Und Nr. 16 manchmal. Außerdem hast Du aus Elternbloggerperspektive vergessen, dass Schreiben einen SEHR therapeutischen Aspekt hat, Frustabbau, nervliche Entspannung, Anderen geht es genauso, etc.

  19. Jana am 2. Mai 2016 um 13:31:

    9/18, also ein halber Blogger 😀
    Hatte allerdings auch noch nie Apple-Produkte, sonst wäre die Punktzahl wohl noch höher ausgefallen (ist man ohne Apple eigentlich ein echter Blogger?! Fragen über Fragen 😉
    Auf jeden Fall sehr witziger Post, und hey, irgendwo müssen die Klischees ja herkommen 😀
    LG ♥︎

  20. Hadassa am 2. Mai 2016 um 14:45:

    11 – Klischee komm raus 🙂

    Dabei halte ich mich trotzdem für recht individuell insgesamt…

  21. Jan B. am 3. Mai 2016 um 22:54:

    Ich finde die Reduzierung auf Weiss, Apple, IPhone, Mac Book extrem einseitig.
    Die Ironie an der Geschichte ist, dass ich dieses nüchterne, reduzierte Design trotzdem gerne mag. Aber das rechte und das linke Auge schreit permanent nach Abwechslung.
    LG, Jan

  22. Hani am 9. Mai 2016 um 10:48:

    Nur einen Punkt erreicht, aber liegt wohl daran, dass ich das Bloggen wirklich nur als Hobby sehe und mich nicht als „Blogger“ sehe.

    Aber ich musste sehr schmunzeln als ich alle Punkte gelesen habe, weil man „sowas“ einfach sehr häufig sieht :’D

  23. Libellenglück am 13. Mai 2016 um 19:12:

    Ich habe gerade erst mit dem Bloggen angefangen und bin schon bei 12 von 18 Punkten. Damit ist die Frage „Wie viel Blogger steckt in dir?“ wohl beantwortet 😉 Und ich musste grinsen. Grandioser Bloggertest. Daumen hoch. 🙂

  24. Sabrina am 24. Mai 2016 um 13:41:

    Haha ich habe 7 Punkte 😀 Aber mehr wären es wenn man statt idoof handy und laptop geschrieben hätte 😛 *fg*

  25. Nina am 24. Mai 2016 um 18:22:

    Genialer Artikel der mich echt zum grinsen gebracht hat. Krieg ich jetzt meinen fotogenen Keks? :0)

    Vielen Dank für den Grinser am frühen Abend

  26. Christel T. am 25. Mai 2016 um 19:40:

    Oh weh, ich bin demnach *überhaupt* keine Bloggerin 🙂

  27. Susi am 25. Mai 2016 um 20:46:

    12 von 18 – sowas von ertappt 😀

  28. […] Wie viel Blogger steckt in dir? […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.