Die Bloggertour auf der photokina 2014

Alle zwei Jahre wird das Messegelände in Köln-Deutz zum place to be für alle Fotobegeisterten: Vorhang auf für die photokina, die weltgrößte Fotomesse. Offiziell beginnt die photokina erst morgen, ich hatte jedoch die Gelegenheit, schon heute im Rahmen des Pressetags an der Bloggertour teilzunehmen.

Auf der photokina 2014

Auf der photokina 2014

Um zwei Uhr sollte es im Pressezentrum Nord losgehen. Bis alle der etwa 40 Anwesenden einen Kopfhörer erhalten hatten und dieser denn auch bei allen funktionierte, dauerte es allerdings noch ein wenig. Grundsätzlich finde ich die Idee ja gut, dass man den Guide über Kopfhörer hört und dieser nicht wer weiß wie gegen die Umgebungslautstärke brüllen muss. Leider war die Tonqualität stellenweise jedoch ziemlich bescheiden, sodass die Verbindung immer mal wieder abbrach und nur einzelne Wortfetzen ankamen. Unser Guide hat sich von der Crux mit der Technik aber nicht aus der Ruhe bringen lassen und unseren Rundgang sympathisch koordiniert. Thumbs up! 🙂

Zunächst ging es mit dem Bus zum Südeingang, denn das Messegelände ist ja doch recht weitläufig. Ausgestattet mit einem generellen Messekatalog sowie einem Handout für uns Blogger, klapperten wir dann der Reihe nach neun Aussteller ab: Sihl, Olympus, Epson, Zeiss, Cewe, video2brain, Whitewall, Polaroid und Lytro.

Blogger Relations? Fehlanzeige.

Bevor ich auf die einzelnen Aussteller näher eingehe, schon mal ein generelles Fazit: im Großen und Ganzen hat mich die Bloggertour leider enttäuscht.

Die Organisation seitens der photokina war top, keine Frage. Die Akkreditierung lief problemlos, die Mitarbeiter habe ich heute als durchweg sympathisch kennengelernt und bei der eigens eingerichteten Bloggerzone hat man sich auch nicht lumpen lassen.

Aber was war denn da mit den Ausstellern los? Bei den meisten der Stationen wurde einfach eine Produktpräsentation der Messeneuheiten abgespult. Nur einige der Produkte konnten wir selbst in die Hand nehmen und kurz ausprobieren. Das technische KnowHow der Präsentatoren fiel sehr unterschiedlich aus, mitunter blieben selbst grundlegende Fragen zum Produkt unbeantwortet.

Grundsätzlich hatte ich einfach nicht das Gefühl, als habe man sich mit der Thematik der Blogger Relations auseinandergesetzt. Was ist das denn für eine Chance für Unternehmen, wenn da gleich mehrere Dutzend neugierige, technikaffine Blogger auf einmal vor Ort sind! Blogger sind keine Fachjournalisten, die im Auftrag eines Magazins mehr oder weniger pflichtbewusst über Neuerscheinungen berichten. Blogger sind picky, suchen sich ihre Themen frei aus. Blogger erreichen ein ganz anderes Publikum als traditionelle Printmedien, sind Influencer. Wann habe ich denn das letzte Mal eine Fachzeitschrift gekauft? Bevor ich mir ein Produkt kaufe, informiere ich mich im Internet darüber, google nach Testberichten und nach Rezensionen. Und ausführlichen Tests auf Blogs vertraue ich dabei in der Regel mehr als weitestgehend anonymen Bewertungen.

Schade, dass man hier die Gelegenheit verpasst hat, proaktiv auf die Blogger zuzugehen, von sich aus mögliche Formen der Zusammenarbeit anzusprechen oder auch generell auf die Einstellung des Unternehmens in Bezug auf Social Media einzugehen.

Lobend hervorheben muss ich an dieser Stelle allerdings video2brain, die als einzige wirklich eine Präsentation für Blogger auf die Beine gestellt haben (dazu unten mehr)!

Die einzelnen Aussteller

Los ging’s mit Sihl, die Fototapeten und Kunstdrucke anbieten.

Sihl auf der photokina 2014

Sihl auf der photokina 2014

Bei Olympus wurde unter anderem die PEN vorgestellt, präsentiert von einem (fotogenen 😉 ) Model.

Bei Olympus auf der photokina 2014

Bei Olympus auf der photokina 2014

Epson demonstrierte mit der Moverio BT-200 eine Brille, die – ähnlich wie Google Glass – spannende Möglichkeiten im Bereich Augmented Reality ermöglicht. Desweiteren wurden einige Scanner und Drucker vorgestellt sowie drei neu gelaunchte Uhren, auch wenn das mit dem Thema Fotografie jetzt nicht so wahnsinnig viel zu tun hatte. 😉

Die Moverio von Epson auf der photokina 2014

Die Moverio BT-200 von Epson auf der photokina 2014

Bei Zeiss gab es unter anderem das Otus 1.4/85 zu sehen, ein Spitzenobjektiv, was Aufnahmen von Mittelformat-Qualität verspricht und was ich morgen unbedingt selber ausprobieren möchte.

Das Otus 1.4/85 von Zeiss auf der photokina 2014

Das Otus 1.4/85 von Zeiss auf der photokina 2014

Mit Sitzgelegenheiten und Getränken erwartete man uns bei cewe, wo die beliebte Fotosoftware vorgestellt wurde. Witzig, dass der Präsentator dafür Fotos aus seinem Familienurlaub verwendete. 😉 (Und ich habe gelernt, dass der Firmenname auf der zweiten Silbe betont wird, nicht auf der ersten.)

Beim Vortrag von cewe im Rahmen der Bloggertour auf der photokina 2014

Beim Vortrag von cewe im Rahmen der Bloggertour auf der photokina 2014

Als nächstes stand ein Vortrag von Calvin Hollywood an, der ja für video2brain regelmäßig Videotutorials dreht. Und „in echt“ ist er noch sympathischer als in den Videos. 😉 Calvin plauderte aus dem Nähkästchen, wie er sein Blog bekannt gemacht hat und gab etliche Tipps, die insbesondere für Blogneulinge hilfreich gewesen sein dürften.

Calvin Hollywood (video2brain) auf der photokina 2014

Calvin Hollywood (video2brain) auf der photokina 2014

Whitewall kannte ich vorher nicht, werde ich aber definitiv mal austesten: ein Fotolabor, das Drucke in Galerie-Qualität produziert. Hier gab es als Goodie übrigens einige hübsche Abzüge unter Acrylglas bzw. auf gebürstetem Alu zum Mitnehmen. 🙂

Abzüge von Whitewall auf der photokina 2014

Abzüge von Whitewall auf der photokina 2014

Bei Polaroid stellte man die quadratische kleine Actioncam Cube vor sowie eine neue Instant-Kamera, die Socialmatic. Letztere klingt spannend, alldieweil sie eine Brücke schlägt zwischen analoger und digitaler Fotografie: jedes Foto wird nicht nur als Papierabzug ausgegeben, sondern kann auch über Instagram & Co. geteilt werden. Veröffentlicht wird die Socialmatic jedoch erst in einigen Wochen.

Präsentation der Socialmatic von Polaroid auf der photokina 2014

Präsentation der Socialmatic von Polaroid auf der photokina 2014

Ziemlich viel Zeit verbrachte ich dann am Stand von Lytro, weil mich die dort präsentierte Kamera Illum ja dann doch ziemlich faszinierte: durch die Technik der Lichtfeldfotografie werden hier so viele Informationen mit aufgenommen, dass man im Nachhinein (!) den Fokuspunkt komplett verschieben oder auch die Perspektive wechseln kann. Das klappte auch bei den Testfotos, die wir am Stand machten, erstaunlich gut… definitiv eine spannende Sache!
Allerdings fürchte ich ja, dass ich dann mit dem Bearbeiten der Fotos gar nicht mehr fertig werden würde, wenn ich nach jedem Event nicht nur ein paar Hundert Bilder zu sichten habe, sondern auch noch quasi unbegrenzte Änderungsmöglichkeiten pro Foto bestehen… 😉

Die Lytro Illum auf der photokina 2014

Die Lytro Illum auf der photokina 2014

Die Bloggerzone

In Halle 9 war dann die letzte Station erreicht, die Bloggerzone. Neben ausreichend Sitzgelegenheiten und Steckdosen steht dort eine Blitzanlage zur Verfügung und – sehr cool – die Twitterwall 1.0. Mit Tafelfolie und Kreide, so richtig analog. Stylish! 😉

Die Twitter-Wall 1.0 auf der photokina 2014

Die Twitter-Wall 1.0 auf der photokina 2014

Die Twitter-Wall 1.0 auf der photokina 2014

Die Twitter-Wall 1.0 auf der photokina 2014

Bei einem Bierchen plauderte ich dann noch mit dem ein oder anderen Blogger und tauschte fleißig Visitenkarten aus.

In der Bloggerzone auf der photokina 2014

In der Bloggerzone auf der photokina 2014

Auf dem Rückweg zum Bahnhof durfte dann ein kitschiges Köln-Foto natürlich nicht fehlen… 😉

Kitsch as kitsch can - der gute alte Kölner Dom

Kitsch as kitsch can – der gute alte Kölner Dom

Morgen geht’s weiter…

… denn da werde ich den kompletten Tag auf der photokina verbringen und dann natürlich auch noch einmal berichten. 🙂

    Kommentare

  1. Klaus Hammer am 15. September 2014 um 23:20:

    Bzgl. der Blogger Relations… Was erwartest Du? Das ist eine Messe. Da gehts um Kommerz und nicht um irgendwelche Blogger-Bauchpinseleien wie auf den ganzen Re:publica oder sonstigen Veranstalltungen, bei denen Blogger meinen sie wären das Internet und würden dort etwas bewirken.

    • Anne am 16. September 2014 um 7:41:

      Naja – klar geht es um Kommerz. Und zwar auf beiden Seiten, die Firmen wollen verkaufen und (die meisten) Blogger wollen an Berichten über ein Produkt verdienen. Könnte eine Win-Win-Situation werden – aber dazu muss es dann halt auch eine Zusammenarbeit geben. Einige der Aussteller gestern haben sich auf Nachfragen hin sehr aufgeschlossen gegenüber Kooperationen gezeigt (Whitewall zum Beispiel), aber bei anderen hatte ich das Gefühl, dass sie eigentlich gar nicht so genau wissen, was Blogger denn nun sind und was man mit denen anfangen soll. Und da hätte man sich die Spucke für den Vortrag sparen können, finde ich. 😉

    • am 16. September 2014 um 17:11:

      Ich finde das ist einfach eine Frage wie man Blogger anspricht.
      Klar geht es um Kommerz. Ich war auch auf der Blogger Tour und finde einige Firmen hätten in der Kommunikation mit den Bloggern noch einiges besser machen können. Vielen Punkte in dem Artikel stimme ich absolut zu. Das ist manchmal nur eine Frage des „wies“. Insgesammt war ich mit der Tour sehr zufrieden.

  2. […] vorstellten. Ausführliche  Details, zur Blogtour der Photokina findet man auf dem Blog von http://www.neontraum.de ich finde den Artikel so gut, das ich nur einige meiner Highlight […]

  3. Dominic am 16. September 2014 um 6:26:

    Anscheinend kann man da von Firmen immer noch nicht erwarten, dass sie mal über den Tellerrand geschaut haben. Wenn ich sehe, wie oft heutzutage noch Postkarten als Feedback-Medium einem hochtechnischem Produkt beiliegen – und ich dann die Frage nach meiner Kenntnis von Produkt ich nur „Internet“ auswählen kann – dann wundert es mich nicht. Solange Firmen sich auf solche Daten stützen, wird man es als Blogger schwierig haben. Andererseits ist die Argumentation „Wann habe ich zuletzt…“ für mich auch immer eine schwache. Demnach dürfte kaum einer bei McDonalds, Primark oder Aldi einkaufen, wann habe ich das zuletzt getan?

    Aber „picky influencer“ merke ich mir für die nächste Visitenkarte 😉

  4. Christiane am 16. September 2014 um 10:05:

    Ich würde die Reichweite von Bloggern nicht überschätzen.

    Einer Fachzeitschrift schenke ich immer noch mehr Glauben, als vielen der „heutigen“ Bloggern.

    Aber ich finds gut, dass die Messe einen Schritt auf die Blogger zu ist und schon mal eine „kleine private“ Tour angeboten hat 🙂

  5. Verena am 16. September 2014 um 12:11:

    wäre ja gerne dabei gewesen und hätte ich gewusst, dass ich gestern nur in der 7. und 8. Unterricht hatte… 😉 Naja, den Deutsch LK ausfallen zu lassen, wäre auch keine gute Idee gewesen.

    Samstag mache ich mir dann ein eigenes Bild von der Photokina, leider nicht mit anderen Bloggern und sicher auch nicht so intensiv. Mein letzter (und erster) Besuch dort war 2008 und da sind wir nach bestimmt 2 Stunden wieder gegangen. Damals hatte ich, wie auch jetzt, Freikarten, von daher ist das nicht so schlimm. 😉

  6. Steffi am 16. September 2014 um 18:58:

    Ich wusste gar nicht, dass es so eine Messe gibt. 😀

    Wegen den Bloggern: Leider wird man nach wie vor belächelt, wenn man sagt, dass man Blogger ist. Ich denke, dass sich das auch bei den Firmen auswirkt. Man ist halt nicht wichtig genug, wie z.B. derjenige, der genau diese Kamera vertreiben möchte.
    Dass wir als Blogger aber genauso wichtig sind, dass ist den Firmen selten bewusst. Leider!

    Ich freue mich schon auf weitere Bilder und Berichte über die Messe!

  7. pixelsophie ツ am 16. September 2014 um 20:10:

    Hey neontrauma,

    danke für das großartige Bild von meinem Tweet – ich twittere ja prinzipiell immer so 😀

    Ich war 2012 schon bei der Kina Bloggertour dabei und habe auch damals so einige Artikel dazu geschrieben, vorher und nachher. Ich hatte dieses Jahr keine Erwartungen an die Tour, weil ich letztes Mal schon nur mittel begeistert war. Ich finde aber nicht das Blogger belächerlt werden und laut dem Photokina Presseteam ist das im übrigen auch nicht so gewesen. Ich habe mit ihnen gesprochen und gefragt wie die Nachfrage war. Ich finde das manche Firmen toll mit Bloggern kooperieren und andere eben nicht. So ist das nun mal, belächelt werden sie am nicht auf ganzer Linie.
    2012 gab es keine Bloggerzone auf der Kina 2014 gibt sie es mit freiem Wlan, Steckdosen und einem Platz zum interviewen ah und Like-Keksen 🙂 Und ganz ehrlich wer bloggt um Geld zu verdienen spielt in jedem Fall in einer anderen Liga als ich es tue. Ich habe mich wieder einmal gefreut, dass sie uns übers Gelände geführt und bespaßt haben. Sicherlich ergibt sich nicht sofort eine rießen Sache, aber man kann daran anknüpfen und weiß mit wem man in Kontakt treten sollte oder kann.

    Der Artikel ist schön geschrieben und ich hoffe die platten Füße sind wieder heile 😉

  8. Photokina 2014 Aufbau am 16. September 2014 um 21:32:

    […] dazu gibt es bald. Bis dahin könnt ihr euch ja mal die Artikel von anderen Teilnehmern durchlesen hier oder […]

  9. photokina 2014: Tag 2 | Anne.de am 17. September 2014 um 7:26:

    […] ich am Montag ja bereits an der Bloggertour teilgenommen hatte, verbrachte ich gestern dann nochmal einen Tag auf der […]

  10. Helene am 17. September 2014 um 7:58:

    ich wollte so sehr mitkommen, habe es leider nicht geschafft :(. photokina gehört zu den wenigen messen, die mich überhaupt interessieren, hoffen wir dass ich in 2 jahren wieder dabei sein kann 🙂

  11. Leeri am 18. September 2014 um 0:52:

    Hört sich spannend an 🙂 besonders die Socialmatic und die Illum 😀 das letzte Mal auf der photokina wars echt ganz cool 🙂

  12. Bine am 18. September 2014 um 20:41:

    Danke für Deinen ausführlichen und ehrlichen Bericht.
    Schade dennoch, dass diese Blogger-Tour vollkommen an mir
    vorbei gegangen ist! :-/
    LG Bine

  13. […] Hollywood, der für video2brain Videotutorials aufnimmt, erzählte am Montag bei der Bloggertour der photokina, dass er jeden Tag bloggt. Aus Zeitgründen veröffentlicht er aber nicht jeden Tag umfangreiche […]

  14. Pia am 21. September 2014 um 23:36:

    Eine Idee: vor der nächsten Bloggertour sollten wir eine Facebookgruppe gründen und Wunschfirmen sowie einen Frage- bzw. Erwartungskatalog für die Firmen und die Organisation definieren – vielleicht hilft es dann:-)
    Liebe Grüße Pia

  15. Henry am 9. Juni 2015 um 17:57:

    Hmm.. Schade über mich! Höre zum ersten Mal von dieser Blogger Tour. Kennst du den Termin für 2015?

    Gruß, Henry.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.